Samstag, 22. Januar 2022

Unbalance - Unbalance #5 [Unbalance 05 Promo]

Track eins, A-Seite: Techno. Kalt, schabend, nervenzehrend. Ergänzt um metallische Tribal-Drums mit extrem hypnotischer Wirkung. Track eins, B-Seite: Industriell angehauchter BrokenTechno, schabend, trocken, der Klang der Maschinen. Oder Monolake mit extrem schlechter Laune. Track zwei, B-Seite: BrokenTechno mit Schnittmenge zu deeper Electronica und Unterwasser-Dubstep. Besonderes Merkmal: durch den Stereoraum wandernde MicroVox-Snippets, die dem Tune eine ganze besondere Art von psychotischem Phonk verleihen und die gefühlte Nähe zu UK Bass Music noch potenzieren obwohl Alexander Matlahov a.k.a. Unbalance aus Russland kommt. Topwertung für B2, für den Rest gibt es


9/10 Points

Gastreview für Fazemag, Ausgabe 10/2012

Samstag, 15. Januar 2022

Yan Cook - Remixed [Brood Audio 003 Testpress]

Eine weitere Veröffentlichung, die sich der immer massiver aufschaukelnde Welle von dunkel dräuendem MonoTechno verschreibt und mit Xhin als Remixer für den Track „Pressor“ direkt als Opener der A-Seite einen Meister ebenjenes Faches ins Boot holt. Mit dabei sind ausserdem Measure Divide, Subjected und Tom Laws, der mit seinem rollend phonky BrokenTechno das Schema der geraden 4/4-Bassdrum aufbricht und damit den besten Remix dieser 12“, aber final auch keine ganz neuen Erkenntnisse liefert. Grundsolider Stoff, auch wenn musikalisch nicht ganz eindeutig klar wird, dass wirklich vier verschiedene Tracks einer Remixkur unterzogen wurden, denn dazu sind die Ergebnisse zu ähnlich.

7/10 Points

Gastreview für Fazemag, Ausgabe 10/2012

Samstag, 8. Januar 2022

Monoloc - First Drift EP [CLR 061 Promo]

Auch wenn die Matrix-Nummer etwas anderes behauptet und noch ein wenig weiter in die Zukunft greift handelt es sich bei dieser Veröffentlichung doch um die Katalognummer 061 des CLR-Labels, das mit diesem Whitelabel wie erwartet liefert. Dunkler, monotoner Techno der langsameren Gangart, der sich unaufgeregt und doch kontinuierlich über die bewusst gestreckte Laufzeit auch in die allerletzten Hirnwindungen fräst und auf der B-Seite sogar leichte ElectroClash-/Wave-Bezüge in den Vocals erkennen lässt und mit einer melodischen gewobenen Bassstruktur punktet. Solide.

6/10 Points

Gastreview für Fazemag, Ausgabe 10/2012

Samstag, 1. Januar 2022

Sebastian Cohen & Pablo Denegri - Unamed Yet1 / Lake Lake [Varianz Records]

Auf schickem roten Vinyl schrauben sich Sebastian Cohen & Pablo Denegri mit dem A-seitigen „Unamed Yet1“ in leicht acidifizierte Technohöhen und ergänzen diese mit Deepness und Raum suggerierenden verhallten Chords, die auf eine lange Schulung in klassischen Technogewässern schließen lassen und deren Funktionalität bis zur Ekstase an dieser Stelle nicht in Abrede gestellt werden soll, während Sebastian Cohen’s Soloexkursion in flächige Tribal meets Trance meets TechHouse-Gefilde von Allem zu viel auf einmal sein möchte und trotz guter Ansätze leider zu schnell in Richtung Kitschgrenze entgleitet.

7/10 Points

Gastreview für Fazemag, Ausgabe 10/2012