Montag, 4. August 2014

Nils Noa - The Jaguar [Troll Records 023 Promo]

Auf seinem, zusammen mit Christian Sol geführten, eigenen Label Troll Records veröffentlicht Nils Noa Anfang Februar seinen „The Jaguar“ und liefert damit ein Meisterstück in Sachen tiefenhypnotischem, leicht progressiv rollenden House einer Spielart, die mensch durchaus auch auf den Tanzflächen US-amerikanischer Städte wie New York oder Miami zu schätzen weiss. Mit Druck in den unteren Frequenzen, jazzigen Chords, sparsam eingesetzten Cowbells und einem extrem prägnanten Chorsample schraubt sich der Titeltrack in Original und Dubversion über jeweils 7+ Minuten, fügt sich im Set perfekt zwischen Klassiker der Ibadan-Schule und macht sich auch perfekt als Folgetrack zu Laurent Garnier's Innervision-Überhit „Back To My Roots“, während der Remix aus der Feder des Projektes Mongolian Jet Set ungeahnt verschobene Detroit-Qualitäten freisetzt und auf den letzten Metern zu einer wahren Hymne mutiert. Der Uno Mas-Remix hingegen entpuppt sich als gutlauniger PianoHouse-Exzess für die Primetime und Alex Jangle bedient in seiner Neubearbeitung die TechHouse-Fraktion mit leicht tribal'esquen Anleihen. Nice one. Empfohlen.
9 / 10 Points

Keine Kommentare:

Kommentar posten