Samstag, 8. November 2014

Bernhard Schreiner [Reduktive Musiken 005]

File under: Experimentelles Hörvergnügen. Das Hamburger Label Reduktive Musiken - Heimat diverser, der experimentellen, elektronischen / elektroakustischen Musik verpflichteten Acts wie z.b. Totstellen oder Audible Pain - veröffentlicht nun einen kompletten Konzertmitschnitt des Klangforschers Bernhard Schreiner aus der Hamburger Hörbar mit zwei zusätzlichen Bonustracks als Full Length-CD. Die sechs Livetracks, konsequent als # 1 bis # 6 durchnummeriert, stammen alle aus dem August 2003 und bewegen sich konsequent jenseits dessen, was der Normalkonsument als "Musik" definiert. Vielmehr geht es hier um die Modifikation des Klangs, des Geräusches an sich, welches sich quasi in mehreren rhythmischen Schüben über den Einzeltrack verteilt aufbaut und immer weiter durch die Zugabe von hochdigitalen Noises und/oder gemeinhin als Clicks'n'Cuts bekannte Sounds ergänzt wird. Das Resultat dieses Prozesses klingt selbstredend sehr abstrakt und wird vor allem einer Hörerschaft gefallen, die Musiker wie Pan Sonic oder auch Carsten Nikolai/Alva Noto zu ihren Favorites zählen. Ebenfalls abstrakt und doch mehr konzeptorientiert sind die Bonustracks "11'33" und "Low Guitar Code", wobei sich letztgenannter vollends der mikrotonalen Bearbeitung von Gitarrensamples unter Zuhilfenahme verschiedenster Filter widmet und diese derart fragmentiert, das der Rückbezug auf die Gitarre als Source Material nur dank des beiliegenden Waschzettels möglich ist.  Für Theoretiker und Liebhaber der totalen Abstraktion empfohlen.

Gastreview für M-Conspiracy , veröffentlicht am 01.03.2005

Keine Kommentare:

Kommentar posten